Reißnägel zum Frühstück: Ritter Rost als Kulturbotschafter

31. Juli 2010 | Von vzimmermann | Kategorie: Was ist

Jörg Hilbert, Kinderbuchautor und Erfinder der Kultfigur “Ritter Rost” aus Essen, hat seinen liebenswerten Blechmann  zum Botschafter für Ruhr 2010 befördert. Ritter Rost erklärt Kindern das Ruhrgebiet auf seine ganz eigene Art. Sein Erfinder erzählt KULTruhr, warum der Blechmann dabei eine gute Figur macht.

Interview: Verena Zimmermann

Ritter Rost erklärt Kultur (Zeichnung: Jörg Hilbert)

Ritter Rost erklärt Kultur (Zeichnung: Jörg Hilbert)


Warum hat Ritter Rost das Thema Kulturhauptstadt aufgegriffen?

Eigentlich war es umgekehrt: Die Kulturhauptstadt hat Ritter Rost aufgegriffen — und ihn zum Kinder-Botschafter erklärt. Dass es mit “Ritter Rost macht Urlaub” sogar eine Geschichte gibt, die im Ruhrgebiet spielt, ist eher ein Zufall. Das Buch ist bereits im Jahr 2000 erschienen. Damals war von Kulturhauptstadt noch gar keine Rede.

Und worin genau besteht die Aufgabe für Ritter Rost?

Seine Aufgabe ist es, Kultur so zu erklären, dass Kinder es verstehen. Das löse ich so, dass ich es dem einfältigen Ritter Rost zuerst erkläre. Denn was der versteht, verstehen die Kinder schon lange.

Warum sollten sich Kinder überhaupt für die Kulturhaupstadt interessieren?

Weil das Thema jeden betrifft! Kultur bedeutet nicht nur Hochkultur, sondern ist eine Lebensart.

Und hat Ritter Rost auch Bücher zum Thema Kulturhauptstadt veröffentlicht?

Ja, es gibt bereits vier kleine Erklärbücher und eine erweiterte Sonderausgabe von “Ritter Rost macht Urlaub”. Mehr ist, glaube ich, gar nicht nötig.

Macht Ritter Rost denn eine gute Figur als Kulturbotschafter für Ruhr 2010?

Na klar. Er ist ganz aus Blech gemacht und hier erfunden worden. Außerdem hat er auch seine liebenswerten Ecken und Kanten, genau wie die Leute hier im Ruhrgebiet.

Keine Kommentare möglich.